Unser Bestes für Sie - weltweit!
05.07.2018
Unternehmen

DÜRR DENTAL SE: Spendengala für Afrika 60.000 Euro für Mercy Ships

Am 04. Juli 2018 fand im Rahmen der Neubaueinweihung der Dürr Optronik in Gechingen – einem Tochterunternehmen der DÜRR DENTAL SE - eine Spendengala statt. Gewidmet wurde diese der Hilfsorganisation Mercy Ships.

Mit einem festlichen Abend für Geschäftspartner des Unternehmens hat die DÜRR DENTAL SE Ihren Neubau des Tochterunternehmens Dürr Optronik in Gechingen (Landkreis Calw) eröffnet. Das Tochterunternehmen ist eine Hightech Produktionsstätte für bildgebende Systeme, die primär in der Dentalbranche zum Einsatz kommen. Ein Schwerpunkt der Angebotspalette liegt in der Röntgentechnik, vor allem bei den Scannern und das neue 3D Röntgengerät Vista Vox.

Im Fokus stand an diesem Abend die Arbeit der Hilfsorganisation Mercy Ships. Seit vielen Jahren unterstützt Dürr Dental mit viel Engagement und Herzblut diese Organisation. An Stelle von Geschenken wurden Geschäftspartner um Spenden für Mercy Ships gebeten, die Summe hat das Unternehmen verdoppelt. So konnte an den Geschäftsführer von Mercy Ships Deutschland, Udo Kronester, die Spendensumme von 60.000 Euro übergeben werden.

Udo Kronester bedankt sich für die treue Unterstützung und berichtet engagiert über Mercy Ships: Mercy Ships existiert seit 1978 und betreibt mit der Africa Mercy das größte private Hospitalschiff der Welt. Es ist jeweils für zehn Monate in einem afrikanischen Küstenstaat südlich der Sahara im Einsatz und bietet den Ärmsten der Armen kostenlose Operationen an. Aufgrund mangelnder oder fehlender medizinischer Versorgung leiden die Menschen unter sehr vielen Krankheiten, Mercy Ships operiert zum Beispiel Lippen-Kiefer-Gaumenspalten, entfernt Tumore, beseitigt Grauen Star, und bietet Zahnheilkunde an, die medizinische Hilfe ist völlig kostenlos. Seit Gründung der Hilfsorganisation wurden Hunderttausende chirurgisch, medizinisch und zahnmedizinisch in Entwicklungsländern behandelt. Durchgehend befinden sich während eines Einsatzes über 400 Crewmitglieder aus 30 Nationen an Bord. Seit August 2017 bis Juni 2018 lag die Africa Mercy in Douala, Kamerun, im Hafen. Nach einem Aufenthalt im Trockendock wird sie ab August 2018 ihren nächsten Einsatz in Guinea beginnen.

Peter Dürrstein, Geschäftsführer der Dürr Optronik, bedankte sich bei allen ehrenamtlichen Helfern und insbesondere allen Geschäftspartnern für die großzügigen Spenden.

Mehr über die Arbeit von Mercy Ships auf www.mercyships.de

60. 000 Euro für Mercy Ships (v.l.): Lydia Schnizer, Stellvertretende Geschäftsführung Mercy Ships Deutschland, Udo Kronester, Geschäftsführer von Mercy Ships Deutschland, Stefan Pfanzelt, Finanzvorstand der DÜRR DENTAL SE, Peter Dürrstein, Geschäftsführer Dürr Optronik GmbH & Co. KG, Markus Schertzl, Einkaufsleiter der DÜRR DENTAL SE.