Unser Bestes für Sie - weltweit!
25.08.2017
Hygiene

Keine Chance für Bakterien und Keime - Mit dem Hygoclave 90 komplettiert DÜRR DENTAL seine System-Hygienekette und bringt Spitzentechnologie in die Zahnarztpraxis

Die Einhaltung einer lückenlosen Hygienekette ist eine täglich wiederkehrende Herausforderung in jeder Zahnarztpraxis. Sie ist unerlässlich, um eine behandlungsbedingte Infektionsgefährdung auszuschließen. Die Hygieneleitfäden der BZÄK und des DAHZ sowie die Richtlinien des RKI und MPG geben die notwendigen Maßnahmen für eine perfekte Hygiene vor, hochmoderne Hygieneprodukte und -geräte unterstützen die Praxen in der Umsetzung. Sie tragen dazu bei, alle Anwendungsbereiche der Praxis keimfrei zu halten, damit sich die Patienten wirklich sicher fühlen können. So durchlaufen wiederverwendbare zahnärztliche Instrumente nach ihrer Anwendung eine ganze Kette von Hygienemaßnahmen zur Aufbereitung für die nächste Behandlung. Sie reicht von der Desinfektion und Reinigung über die Sterilisation und Verpackung bis zur Freigabe für die Lagerung. In diesem Zyklus ist ein Gerät besonders wichtig: der Autoklav. In ihm werden alle Instrumente nach der Reinigung und Desinfektion sterilisiert. Die einzelnen Phasen des Sterilisationsvorgangs werden dann mittels EDV erfasst und digital protokolliert, die eingeschweißten Instrumente anschließend etikettiert und gelagert. Somit ist bei jedem verwendeten Instrument genau nachvollziehbar, wann es sterilisiert und von wem die Sterilisationscharge freigegeben wurde. Diese Daten werden dann in ein Behandlungsprotokoll eingetragen. Neue Maßstäbe setzt hier jetzt der Hygoclave 90 von Dürr Dental. Er bringt hochmoderne Dampfsterilisator-Technik jetzt auch in die Zahnarztpraxis und komplettiert damit seine System-Hygiene. Wir haben Björn Höppe, Produktmanager Hygienetechnik bei Dürr Dental, zu dem neuen Autoklaven befragt …

Dlife: Welche Vorteile bringt der neue Sterilisator ganz konkret der Praxis?

Der neue Hygoclave 90 wurde so konstruiert, dass er den Hygienekreislauf der Praxis sicher und zuverlässig unterstützt. Das stark technikorientierte Konzept des neuen Sterilisators ist auf Zuverlässigkeit und Langlebigkeit ausgelegt. Während bei vielen marktüblichen Geräten ein Mix aus unterschiedlichen Materialien üblich ist, darunter kupfer-, zink- und nickelhaltige Legierungen sowie Aluminium kommt bei allen relevanten Komponenten des Hygoclave 90 nur V4A-Edelstahl zum Einsatz. Dies ist das beste Material für die Dampfsterilisation, da es das Instrumentarium optimal schützt und eine Verschleppung von Materialteilen verhindert. Bei der Entwicklung des neuen Autoklavs haben wir uns an der Groß-Sterilisator-Technik in Kliniken und Pharmaunternehmen orientiert und können diese Spitzentechnologie, die wir „DuraSteam Technologie“ getauft haben, nun auch den Zahnarztpraxen anbieten.

Welche Kundenbedürfnisse sind in die Entwicklung des Hygoclave 90 mit eingeflossen?

Wir hatten bei der Entwicklung des Hygoclave 90 sowohl die Anforderungen an die Hygiene im Praxisalltag als auch den Werterhalt des Instrumentariums im Blick. Im Bereich der Sterilisatoren gibt es oft einen erhöhten Wartungs-/Reparaturbedarf. Zudem kommt es durch den Einsatz von unterschiedlichen Werkstoffen nicht selten zu chemischen Reaktionen, die sich negativ auf den Sterilisationsprozess auswirken

Was unterscheidet den Hygoclave 90 von anderen Produkten in diesem Bereich?

Der neue Hygoclave 90 ist mit einer Drei-Kolben-Vakuumpumpe ausgestattet und verfügt über 2400 Watt Heizleistung. Nicht nur seine Zuverlässigkeit ist bemerkenswert, auch seine schnellen Zykluszeiten. Gleichzeitig arbeitet er sehr energiesparend. Die DuraSteam Technologie gibt es in dieser Form für den Dentalbereich noch bei keinem Wettbewerber. Hervorzuheben ist das Thermo- und Wartungskonzept auf Basis einer Heatpipe und der direkt aufgeschweißten Ventilsitze, die ich bereits erwähnt hatte. Das Verfahren der Heatpipe kommt unter anderem bei der Kühlung empfindlicher Elektronik zum Einsatz. Beim Hygoclave 90 sorgt es durch den effizienten Wärmetransport für das nötige Durchheizen. Dabei erzeugt der Dampfgenerator im unteren Teil des Geräts einerseits den Dampf für die Sterilisation und beheizt gleichzeitig die darüber liegende Sterilisierkammer und die angeschweißten Komponenten. Zudem kann der Hygoclave 90 mit drei Containern (65mm) beladen werden und bietet so Platz für 10 kg Beladung.

Welche Rolle spielt der neue Sterilisator in Bezug auf den Systemgedanken von Dürr Dental?

Die Entwicklung galt dem Anspruch, die Hygienetechnik systematisch zu perfektionieren. Der Sterilisator Hygoclave 90 schließt nun die Hygienekette für Dürr Dental. Unter Verwendung der aufeinander abgestimmten Produkte der Dürr System-Hygiene, zum Beispiel dem bewährten Vierfarb-System zur Reinigung und Desinfektion von Händen, Flächen, Instrumenten und Spezialbereichen sowie den anderen Hygienegeräten, kann das Praxisteam jetzt den gesamten Kreislauf für zahnärztliche Instrumente abdecken.

Vielen Dank für das Gespräch.

Wirkungsvoll und anwenderfreundlich zugleich: Der neue Dampfsterilisator Hygoclave 90.

Wirkungsvoll und anwenderfreundlich zugleich: Der neue Dampfsterilisator Hygoclave 90.

to top