Unser Bestes für Sie - weltweit!
20.11.2014

Lust auf Zahnarzt

Uni-Roadshow ZahniCampus macht Zahnmedizinstudenten Lust auf Freiberuflichkeit. Die meisten Studienabgänger an zahnmedizinischen Fakultäten in Deutschland wagen immer noch den Sprung ins kalte Wasser - auch wenn das Modell des niedergelassenen Zahnarztes nicht mehr für alle attraktiv ist. Nicht weiter verwunderlich, dass der Einstieg ins Arbeitsleben von einer gewissen Unsicherheit begleitet wird, insbesondere was die alltägliche Realität im Zusammenhang mit der Freiberuflichkeit betrifft. Dies bedeutet übrigens keineswegs zwangsläufig die Entscheidung für die eigene Praxis, sondern kann auch eine zahnärztliche Tätigkeit in Form eines partnerschaftlichen Modells oder eines Angestelltenverhältnisses mit Gewinnbeteiligung sein. Kaum ein Studienabgänger ist fundiert über Perspektiven und Chancen der Freiberuflichkeit informiert. Ideal wäre eine Möglichkeit, kompetente Ansprechpartner, zum Beispiel aus den berufspolitischen Organisationen oder der zahnärztlichen Industrie, direkt anzusprechen. Aus einer guten Idee wurde eine perfekt auf Zahnmedizinstudenten zugeschnittene Veranstaltungsreihe. Nach fast zweijähriger Vorbereitungszeit startete im Juni diesen Jahres die Uni-Roadshow ZahniCampus.

Die vom » Bundesverband der Zahnmedizinstudenten (BdZM) und dem » Bundesverband der zahnmedizinischen Alumni in Deutschland (BdZA) konzipierte und von Landeszahnärztekammern und KZVen unterstützte Initiative möchte Studenten Lust auf den Berufseinstieg machen und offene Fragen beantworten. Fünf Unternehmen wirken als Premium-Partner mit und stellen ihre unterschiedlichen Kompetenzbereiche zur Verfügung. Hierzu zählen zum Beispiel Dampsoft und Komet Dental, aber auch die apoBank oder BFS health finance. Dürr Dental beteiligt sich ebenfalls an der in dieser Form bisher einmaligen Veranstaltungsreihe. Erstmals besuchen die Verbände, Körperschaften und Partner gemeinsam alle 30 Uni-Zahnkliniken in Deutschland und suchen unter dem Motto „Dein Weg in die Freiberuflichkeit!“ den direkten Zugang zum zahnärztlichen Nachwuchs. Die Studenten erhalten auf diese Weise Informationen aus erster Hand zu Themen wie zahnärztliche Abrechnung und Finanzkonzepte für Zahnärzte, zahnmedizinische Instrumente, bildgebende Verfahren und Hygienemanagement.

„Es ist unglaublich wichtig, dass die zahnärztliche Berufspolitik einen sehr engen Kontakt zum eigenen Nachwuchs pflegt. Die jungen Kolleginnen und Kollegen sind nicht nur die Zukunft unseres Berufsstandes für die Sicherung der Mundgesundheit in Deutschland - vielmehr ist diese nachfolgende Generation wegweisend im Hinblick auf den Erhalt der zahnmedizinischen Freiberuflichkeit, wie wir sie kennen und wertschätzen. Wir freuen uns sehr, dass uns die Premium-Partner bei diesem Projekt unterstützen“, so der Vorsitzende des BdZA und Initiator von ZahniCampus, Jan-Philipp Schmidt, zur Roadshow. Zwei Jahre lang reisen die Veranstalter quer durch Deutschland, um zukünftigen Praxisbetreibern die Möglichkeit zu geben, im direkten Austausch mit Vertretern von BdZM, BdZA und den Körperschaften Wissenslücken zum Übergang vom Studium ins Berufsleben zu schließen. Mike Layer, Marketingleiter bei Dürr Dental, war von der ersten Idee an in die Planung eingebunden und ist überzeugt von dem Projekt: „Gemeinsames Ziel ist es, dass ZahniCampus nicht den Charakter einer Verkaufsveranstaltung hat, sondern die Zahnmedizinstudierenden umfassend und nachhaltig informiert, unterstützt und auch Chancen aufzeigt, die Freiberuflichkeit bietet.“

Die direkte Kommunikation mit den Studierenden spielt bei der Idee für die Veranstaltung eine relevante Rolle. Deshalb können sich alle Interessierten an den jeweiligen Standorten auch für die Diskussionsrunde - den Zahni-Campus-Think Tank - anmelden. Die Teilnehmer erhalten die Gelegenheit, Fragen zu den Formen der zahnärztlichen Berufsausübung zu stellen und mit Vertretern der Kammern, KZVen und der Verbände zu diskutieren. Ein Get-Together in einem örtlichen Lokal ermöglicht zudem, individuelle Problemstellungen und Themen im persönlichen Gespräch zu vertiefen.

ZahniCampus im Web

Unter » www.zahnicampus.de finden Interessierte alle Informationen rund um die ZahniCampus-Roadshow. Darüber hinaus haben die Veranstalter einen Log-in Bereich für Studierende eingerichtet, in dem sechs Zahni-Almanach Bände kostenfrei heruntergeladen werden können. Der Almanach befasst sich mit den Themen Vorklinik, Klinik, Famulatur, Physikum, Staatsexamen und Dissertation und dient somit als umfangreiche und nützliche Wissensquelle für das gesamte Studium.

Veröffentlicht von: rf/tk 04/16
Allseits beliebt - Der ZahniCampus Kicker

Allseits beliebt - Der ZahniCampus Kicker