Unser Bestes für Sie - weltweit!
30.05.2015

Modelabel Ivanman - Colourblocking in der Männermode

Der in Serbien geborene Ivan Mandzukic gründete 2010 das Berliner Modelabel Ivanman. In seiner neuen Kollektion, die Anfang des Jahres auf der Fashion Week Berlin präsentiert wurde, setzt der charmante Designer auf gewagte Farbkombinationen.

D’life: Wie fühlen Sie sich jetzt unmittelbar nach der Show?

Ich bin jetzt schon erleichtert, aber um sofort entspannen zu können, war die Zeit vorher einfach viel zu aufregend. Nach der Präsentation einer neuen Kollektion fühle ich mich immer ein bisschen leer. Das dauert ein paar Tage und dann geht’s mir wieder gut.

Gegen die Grau/Blau/Schwarz-Monotonie auf Berlins Straßen präsentieren Sie einen Look für Männer, die sich trauen, Farbe zu tragen. Für alle, die Ihre Show heute nicht erleben konnten: Was trägt der urbane Mann im nächsten Winter?

Ich würde mir wünschen, dass Männer ihren Look mit ein paar Farbakzenten kombinieren. Ich fürchte, im Endeffekt entscheiden sich viele Männer aber doch wieder für Schwarz.

Die beherrschenden Farben in meiner neuen Kollektion sind Orange, Lila und Grün. Die Kollektion, so wie sie hier gerade gezeigt wurde, wird aber noch umgewandelt und für den Verkauf ein bisschen „kommerzieller“ gemacht. Ich denke, die deutschen Männer trauen sich das mit den Farben noch nicht so richtig. Meine Kollektion soll ein Anstoß für mehr Farbe in der Männerwelt sein.

Wie kommen Sie auf die Ideen zu Ihren ausgefallenen Kollektionen?

Dieses Mal war die Kollektion an der Goethe Farbenlehre orientiert. Ich habe ein Buch zu dem Thema bekommen, das mir die Anfangs-Inspiration gegeben hat. Eigentlich halte ich von Inspiration aber nicht so viel, das begrenzt mich selbst. Ich bin sehr spontan und meine Kollektionen entstehen ganz oft in einem Moment. Wenn ich z. B. eine Silhouette sehe oder einen verdrehten Kragen, dann kann das für mich auch eine Inspiration sein.

Mir ist heute wieder aufgefallen: Models lachen nie und zeigen nie Zähne. Warum?

Ich denke, das ist eine ästhetische Sache. Man soll sich auf die Kleider konzentrieren und soll nicht davon abgelenkt werden. Ich glaube, dass die Models nicht lachen, hat mit Stil zu tun, mit einer klaren Linie. Die Konzentration auf das, was eigentlich präsentiert wird und im Mittelpunkt stehen sollte.

Und meine Mode ist auch nicht so, dass man sagt: „Ich will lachen!“ Es gibt bestimmte Modelabels, bei denen die Models auf dem Laufsteg rennen und lachen, das passt dann zusammen. Bei mir ist das nicht so, zu mir gehört schon eine gewisse Ernsthaftigkeit.

Gibt es bestimmte Merkmale, die » Ivanman ausmachen oder mögen Sie keine Wiederholungen?

Teilweise gibt es in meinen Kollektionen schon Wiederholungen oder bestimmte Aspekte, die ich wieder aufgreife. Wenn ich mit einer Kollektion fertig bin, denke ich immer wieder: das ist zu konservativ, zu spießig, zu langweilig ... Es muss bei mir eine Kombination aus Klassik und Sportswear sein, ich finde, das ist eine sehr gute Kombination. Um dabei nicht zu sportlich zu werden, setze ich gerne nur ein paar sportive Akzente.

Danke, dass Sie sich so viel Zeit genommen haben und herzlichen Glückwunsch zu Ihren neuen Ideen, sehr überzeugend!

Veröffentlicht von: rf/tk 04/16
Designer Ivan Mandzukic in klassischem Schwarz (Mitte), seine Models tragen Farbe

Designer Ivan Mandzukic in klassischem Schwarz (Mitte), seine Models tragen Farbe