Druckluft

Das Herz Ihrer Zahnarztpraxis. DÜRR DENTAL Kompressoren.

Leistungsstarke und leise Dentalkompressoren für die Dentalmedizin

Kompressoren von DÜRR DENTAL prägen seit über 50 Jahren das Bild von Zahnarztpraxen und Laboren weltweit. DÜRR DENTAL, Erfinder der ölfreien Dentalkompressoren, präsentiert unglaublich leise und leistungsstarke Kompressoren für die Dentalmedizin "Made in Germany". Mit unserem breiten Sortiment können wir Ihnen die perfekte Lösung für Ihre individuellen Anforderungen anbieten - ganz gleich, ob Sie eine platzsparende Lösung für Ihre kleine Praxis benötigen oder eine leistungsstarke Druckluftversorgung für Ihre große Klinik oder Universität suchen.

FAQ: Druckluft für Zahnarztpraxen

Die wichtigsten Fragen und Antworten

Der Dental-Kompressor versorgt die Zahnarztpraxis mit trockener, ölfreier, hygienischer Druckluft. Benötigt wird er zur Verwendung von zahnärztlichem Equipment wie Hand- und Winkelstücken, Pulverstrahlgeräten, CAD/CAM-Geräten und Behandlungseinheiten.

Wichtige Bestandteile sind die Verdichtung, die Aufbereitung und Speicherung von Luft. Zudem sollte der Dentalkompressor diese drei Eigenschaften besitzen:
Ölfrei: Durch die Verwendung spezieller Materialien für Kolben und Zylinder wird die herkömmliche Ölschmierung beim Verdichtungsprozess ersetzt.
Trocken: Membran-Trocknungsanlagen sorgen für eine ständige Leistungsverfügbarkeit des dentalen Kompressors und ermöglichen zudem trockene Druckluft selbst im Dauerbetrieb Ihrer Zahnarztpraxis.
Hygienisch: Die Hygiene ist durch die dreistufige Filterung gesichert. Speziell durch unseren Bakterienfilter wird eine hygienische und saubere Druckluft generiert.

Ein Kompressor für die Zahnarztpraxis sollte über 100% Einschalt-Dauer Verfügen und gleichzeitig eine lange Lebensdauer bieten. Er ist möglichst wartungsarm und hat optimalerweise eine Anbindung an ein Monitoring (z. B. mit Hilfe von VistaSoft Monitor). Dieser ist für Wartungserinnerungen zuständig und behält den aktuellen Betriebszustand im Blick. Eine Redundanz durch einzeln zuschaltbare Aggregate oder Geräte im Main/Aux Betrieb sollte ebenfalls gegeben sein. Auch die Lautstärke eines Kompressors ist ein wichtiger Faktor hier bieten sich Geräte mit Schallschutz oder der kompakte und leise Power Tower View an.

Bei der Geräteauswahl sollte auf den Praxisbedarf und die Gegebenheiten geachtet werden, um diese dementsprechend anzupassen. Zudem sollten auch Leistungsreserven für Praxiserweiterungen berücksichtigt werden. Ein klarer Vorteil der Tandem-Kompressoren ist die Möglichkeit zur modularen Aufrüstung, dadurch werden sie zu einer flexiblen Lösung mit der Option auf mehr Leistung. Auch das Konzept unseres Power Tower Views ist modular und bietet dadurch die Möglichkeit, einfach auf- und umzurüsten. Ebenfalls sollte bei der Auswahl des Kompressors auf die Erfüllung der ISO 22052 geachtet werden, die die Anforderungen für dentale Druckluft definiert.

Die Installationen sind sehr individuell, da der Luftverbrauch von vielen Faktoren abhängig ist. Folgende Kriterien sind genauer zu betrachten:
 

  • Anzahl Behandlungseinheiten und gleichzeitig arbeitende Behandler
  • Sonstige Luftverbraucher (z. B CAD/CAM und Hygienesysteme)
  • Redundanz und Skalierbarkeit
  • max. Förderleistung in l/min bei 5 bar
  • max. Druck in bar
  • Räumliche Gegebenheiten – Maße, Installationsort

Folgende Gegebenheiten sollten beachtet werden:
 

  • Wo ist ein geeigneter Installationsraum?
  • Hat mein Installationsraum eine Belüftung?
  • Benötige ich einen Schallschutz? 
  • Ist mein Rohrleitungssystem richtig dimensioniert?
  • Ölfrei oder ölbetrieben/ölgeschmiert?

Ölgeschmierte Dentalkompressoren haben folgende Nachteile: 
 

  • Der Ölabscheider benötigt Wartung, wenn er ausfällt, kommt Öl in die Leitung.
  • Ölhaltige Druckluft beeinflusst das Behandlungsergebnis z. B. Bonding von Restaurationen, Schädigung von Rohlingen (CAD/CAM) oder nachgeschalteten Geräten in der Zahnarztpraxis.
     

Aus diesen Gründen gilt ölfreie Druckluft als Standard für dentale Luft und wird durch die ISO 22052 definiert. DÜRR DENTAL Kompressoren halten die Vorgabe der neuen ISO-Norm bezüglich dentaler Luft ein. Durch die Verwendung spezieller Materialien für Kolben und Zylinder wird die herkömmliche Ölschmierung beim Verdichtungsprozess ersetzt.

Nein, bei dentalen Anwendungen wird Druckluft z. B. zum Antrieb von Geräten oder zum Trockenblasen der Behandlungsstelle verwendet. Diese Luft kann mit Hilfe von dentalen Absauganlagen rasch entfernt werden. Zudem ist die Umgebungsluft im dentalen Behandlungsraum nicht steril, weshalb auch die dentale Luft nicht steril sein muss. Die Anforderungen an dentale Druckluft sind in der ISO 22052 definiert. Erfahren Sie mehr zum Thema Dentale Druckluft in unserem Newsblock.

Zahnarztkompressor: Die dentale Luft sollte vor allem hygienisch sein und den Anforderungen an die Luftqualität der ISO 22052 entsprechen. Ihr Kompressor sollte eine Zulassung als Medizinprodukt der Klasse II a besitzen (zertifiziert). Dies wird durch unsere DÜRR DENTAL Kompressoren erfüllt. Bei der Wahl des Kompressors ist auch die Anzahl der Behandler und die Art der sonstigen Verbraucher zu berücksichtigen.

Laborkompressor: Bei der Wahl des richtigen Laborkompressors sollte der notwendige Mindestdruck sowie die maximale Luftentnahme berücksichtigt werden, z. B. durch Arbeitsplätze, CAD/CAM Geräte oder den Reinigungsprozess der Laborabsaugung. Der Einsatz im Dentallabor fordert 100% Einschaltdauer. Daher sorgt die Membran-Trocknungsanlage für trockene Druckluft selbst im Dauerbetrieb.

Generell gilt, dass der Luftdruck so hoch wie nötig, aber so gering wie möglich eingestellt wird, um Energie zu sparen und den Kompressor zu schonen. Als Faustformel gilt: Maßgeblich ist der Eingangsdruck der angeschlossenen Geräte. Auf den höchsten Wert wird ein Puffer von 0,5 bar aufgeschlagen. So ergibt sich der Einschaltdruck des Kompressors. Der Ausschaltdruck sollte 2 bar oberhalb des Einschaltdrucks liegen.

Die Filter der Kompressoren sollten 1x jährlich gewechselt werden, da sie für die konstante Leistungsfähigkeit sorgen und zum Werterhalt Ihres Druckluftsystems beitragen. Weitere Informationen finden Sie in der Montage- und Gebrauchsanweisung. Im Gegensatz zu herkömmlichen Adsorptionstrocknern muss bei Membran-Trocknungsanlagen das Trockenmittel nicht getauscht werden.

Vermeidbare Fehlerquellen wären z. B:
 

  • Fehler bei der Auswahl des richtigen Kompressors z. B Luftverbrauch von aktuellen und zukünftigen Verbrauchern.
  • Fehler bei der Installation z. B Dimensionierung des Druckluftnetzes oder unzureichende Belüftung des Installationsortes.
  • Fehler beim Betrieb z. B kein Filterwechsel oder unnötiger Verschleiß durch Leckagen im Druckluftnetz.

Kompressoren von DÜRR DENTAL können über den dentalen Fachhandel erworben werden.

Die Preise bekommen Sie auf Anfrage bei Ihrem dentalen Fachhandel.

 

Das geht bei unseren Tandem-Kompressoren ganz einfach, entweder durch das Nachrüsten mit einem zweiten Aggregat oder durch den Zusammenschluss von zwei Tandem-Kompressoren im Haupt- / Nebenbetrieb.

In diesen Fällen kann Ihr Kompressor mit einem Schallschutz nachgerüstet werden. Alternativ steht mit unserem Power Tower View ein Kombigerät zur Verfügung, welches auf kleinster Stellfläche Absaugung, Druckluft und Amalgamabscheidung vereint.

Hierfür eignet sich besonders der extra leise Power Tower View. Er wurde vor allem für geringe Aufstellflächen auf der Praxisetage designt. Dank vieler individueller Konfigurationsmöglich­keiten ist der Power Tower View eine flexible Lösung, die mit der Praxis mitwächst und sich problemlos neuen Gegebenheiten anpasst.