Unser Bestes für Sie - weltweit!

VistaVox S Ceph

3D-, 2D- und Fernröntgenaufnahmen in hervorragender Bildqualität

Das Alleinstellungsmerkmal von VistaVox S Ceph liegt in seinem idealen 3D- Abbildungsvolumen, das sich an der menschlichen Anatomie orientiert. Das kieferförmige Field of View des VistaVox S Ceph bildet den diagnostisch relevanten Bereich eines 130 mm Volumens ab und ist somit sichtbar größer als das gängigste Volumen von Ø 80 x 80 mm. Der Vorteil: Durch diese veränderte Volumenform bildet VistaVox S Ceph auch den Bereich der hinteren Molaren vollständig ab – für die Diagnostik, z. B. eines impaktierten 8ers, eine essenzielle Voraussetzung. Zusätzlich dazu bietet Ihnen VistaVox S Ceph zehn weitere Volumen mit Ø 50 x 50 mm. Sie kommen zum Einsatz, wenn die Indikation nur eine bestimmte Kieferregion erfordert, z. B. bei endodontischen und implantologischen Behandlungen. Die Volumen lassen sich je nach nötigem Detailreichtum der Aufnahme wahlweise mit einer Auflösung von 80 oder 120 μm nutzen.

Ergänzt durch die 17 Panoramaprogramme in bewährter S-Pan-Technologie, sind Zahnarztpraxen sowohl im 2D- als auch im 3D-Bereich mit bester bildgebender Diagnostik ausgestattet.

Darauf kommt es an:

  • Ideales 3D-Abbildungsvolumen in Kieferform (Ø 130 x 85 mm)
  • Ø 50 x 50 mm Volumen in 80 oder 120 μm Auflösung
  • Hervorragende Bildqualität in 2D und 3D dank hochauflösendem CsI-Sensor mit 49,5 μm Pixelgröße
  • Reduzierte Strahlendosis durch anatomisch angepasstes Volumen
  • Moderne, ergonomische Bildverarbeitungssoftware VistaSoft

2D-Aufnahmen in hervorragender Bildqualität

VistaVox S Ceph bietet Ihnen nicht nur ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis, sondern macht Sie und Ihr Praxisteam auch sehr flexibel. Denn neben DVT-Aufnahmen erstellen Sie mit VistaVox S Ceph auch brillante Panoramaaufnahmen, die dank der S-Pan-Technologie Maßstäbe in der Bildschärfe extraoraler Aufnahmen setzen.

Darauf kommt es an:

  • S-Pan-Technologie für einfachere Diagnostik
  • CsI-Sensor für bessere Bildqualität und reduzierte Strahlenexposition
  • Extrem schnell: Panoramaaufnahme ab 7 Sekunden
  • Tolerant bei typischen Fehlpositionierungen – dank S-Pan-Technologie

Zeitsparende Fernröntgenaufnahmen bei geringer Röntgendosis

Kurze Scanzeit und hohe Bildqualität bei geringer Dosis

Die sehr kurze Scanzeit von nur 1,9 Sekunden (Kopf-Lateralaufnahme) trägt dazu bei, Bewegungsartefakte zu vermeiden und die Strahlendosis zu reduzieren. Durch die modernen High-Sensitivity-CsI-Sensoren wird eine hervorragende Bildqualität erreicht.

3-in-1 Röntgen

Neben den verschiedenen DVT Volumen, den 17 Panoramaprogrammen bietet VistaVox S Ceph auch sechs Modi für sämtliche Arten von Fernröntgenaufnahmen:

  • Kopf Lateral
  • Kopf Full Lateral
  • Kopf PA
  • SMV (submentovertex)
  • Waters View
  • Hand

So sparen Sie Aufwand und Zeit

VistaVox S Ceph verfügt über zwei High-End-CsI-Sensoren. Der Vorteil: Das aufwändige Umstecken zwischen 3D-Röntgengerät und Ceph- Ausleger entfällt. Sie stellen lediglich das gewünschte Programm ein, um eine Ceph-Aufnahme zu starten.

Kopf Lateral L
Kopf Lateral L
Kopf PA
Kopf PA
SMV (submentovertex)
SMV (submentovertex)
Waters View
Waters View
Hand (Carpus)
Hand (Carpus)
Um das FoV von VistaVox S Ceph (blau) in der axialen Ansicht zu visualisieren, wurde hier zum Vergleich auch das herkömmliche Standard-Volumen von
Ø 80 x 80 mm (rot) eingezeichnet. Das kieferförmige Volumen zeigt den diagnostisch relevanten Bereich eines Ø 130er Volumens.
Neben der Abbildung in Kieferform bietet Ihnen VistaVox S Ceph zehn weitere Volumen mit Ø 50 x 50 mm: je fünf für den Ober- und den Unterkiefer.
Made in Germany

Das VistaVox S Ceph wird mit modernster Technik an unserem Standort Gechingen im Schwarzwald gefertigt. So können wir die hohe Qualität und Zuverlässigkeit des Geräts sicherstellen.

 

Technische Daten VistaVox S Ceph
Röntgen HV-Generator
Spannung, Strom 60– 99 kV, 4 – 16 mA
Röhre
Brennfleck 0,5 mm (IEC60336)
Gesamtfilterung 2,8 mm AL
Bilddetektor
Typ CsI CMOS Photodiode array
Pixelgröße 49,5 µm / 100 µm
Aktive Sensorfläche 135,8 x 36,4 mm / 157,2 x 16,3 mm
Scanzeiten
Scanzeiten Von 2 bis 18 sek.
Ceph-Programme Kopf-Lateralaufnahme, Im Schnellscan- Modus: 1,9 sek. (Zeilenscan)
3D-Volumen
Kind Ø 130 x 70 mm diagnostisch
Erwachsener Ø 130 x 85 mm diagnostisch
Kieferregion Ø 50 x 50 mm
Geräteabmessungen
Höhe 1.406 – 2.206 mm
Gewicht 202 kg
Höhenverstellbereich 800 mm
Breite x Tiefe 1.540 x 1.190 mm
Installation Wandmontage
Elektrischer Anschluss
Netzspannung 200 – 240 V AC
Frequenz 50/60 Hz
Nennleistung 2,2 kVA
to top